Kormorankolonie

Eine zweite Chance für den Kleinen Werl und die größte Kormorankolonie in Brandenburg

Die kleine Insel im Scharmützelsee, die eine der größten Kormorankolonien Brandenburgs beherbergt, wurde 2017 von finanzkräftigen Spekulanten ersteigert. Wir boten mit waren aber chancenlos. Im Sommer 2019 wurde die Insel erneut versteigert – dank Spenden konnten wir sie nun erwerben.

Brutplatz von Kormoranen

Nachdem 2012 am nahegelegenen Wochowsee die Kormorankolonie aufgegeben wurde, fühlen sich die Tiere nun auf dem Kleinen Werl besonders wohl. So wurden 2016 auf dem Kleinen Werl 350 und auf dem Großen Werl 19 Brutpaare beobachtet. Seeadler schätzen Kormorane als Bereicherung ihres Speiseplanes. Zwar kommt es in intensiver von den Kormoranen genutzten Bereichen durch den Kot der Vögel zu Schädigungen der Bäume, einem Untergang der Insel oder ihrem Sterben ist dies jedoch keinesfalls gleichzusetzen. Es ist neues Leben, das von der Insel Besitz ergreift und Altes ersetzt.

“Der NABU Scharmützelsee steht vor Ort auch den anliegenden Kommunen als Partner zur Seite, wenn es gilt, das Landschaftsschutzgebiet Scharmützelsee zu erhalten und in seiner Einzigartigkeit zu entwickeln. Denn dieses ist oft der Grund für den Tourismus in der Region”, so Harry Hensler, Vorsitzender des NABU Scharmützelsee.

Dank vieler Spenden ist die Kormorankolonie im Scharmützelsee nun dauerhaft gesichert